Havelland Grandprix

Sensationelle Ergebnisse beim Winterturnier

Das Winterturnier fand am 21. Februar statt, bei schlechten Wetter (aber das ist beim Schachspielen kein Problem), unfallfrei und mit sehr erstaunlichen Ergebnissen. Die zeigen wieder einmal, dass beim Schach nicht das Alter und die Muckis zählen, sondern das Köpfchen.

In der u12 gewann Justin Fadeev, mit 6,5 aus 7 und mit u8 einer der Jüngsten! Und in der u21 war es nicht viel anders, obwohl hier schon fast Routine: Peter Grabs trug den Sieg mit 6 aus 7 davon als u10-er. Allerdings fiel die Entscheidung hier denkbar knapp aus, mit einem halben Buchholzpunkt.

Für die kleingedruckten Details vertiefe man sich in die Tabellen.

Nikolaus-Ergebnisse sind online

Das Nikolausturnier hat stattgefunden, es war großes Kino, wenn auch einige kleinere Probleme auftraten (vor allem unangemeldete Kinder, die den Ablauf bei der Anmeldung verzögern).

Unter http://havelland-grandprix.zitaschach.de/ergebnisse-2019-20/ sind die beiden Turniere haarklein nachzuvollziehen; allerdings bilden die nackten Zahlen nicht ganz die vielen Dramen ab: die großen Gefühle bei Siegen, die tiefen Zerknirschungen bei Niederlagen. Wie sagte die strahlende Merle aus der Altersklasse u8 zu den Veranstaltern, mit roten Wangen und ganz außer Atem: „Ich hab nur einen halben Punkt, aber ich habe gaaanz viel Spaß gehabt.“

In diesem Sinne: Fröhliche Weihnachten!

Schluss, aus und vorbei: Der Havelland-Grandprix 2018/19 ist Geschichte

Und alle Ergebnisse sind auf der entsprechenden Seite zu bestaunen.

Jacob Barthel hat die Turnierserie gewonnen! Mit 25,5 Punkten siegte er deutlich, und das auch noch in dem Turnier der Klassen 3 bis 6, in dem er zu den Jüngeren gehörte!!

Alle Kinder und Jugendlichen des Grand Prix haben sich für den Grand Prix ein grosses Lob verdient, denn alle haben gekämpft. Jetzt möchte ich folgende Kinder und Jugendlichen hiermit noch zu Ihrem Gesamtpokalsieg besonders lobenswert erwähnen. Diese wären wie folgt.

Noah Reichau aus Potsdam (GS Potsdam Waldstadt) Kategorie 3. und 4. Klasse;
Endstand: Punkte 141,5 = 3. Platz Gesamtpokalsieg.
Des weiteren Elias Vetter aus Potsdam (GS Am Schilfhof) Kategorie DWZ kleiner als 1200 Klasse 7 -10
Endstand Punkte 141,0 = 1. Platz Gesamtpokalsieg.

Jetzt die Youngsta

Pokalgesamtsieger:
Peter Grabs aus Potsdam Helmholtz-Gymnasium Kategorie Youngsta DWZ grösser als 1200 Klasse 11 -13
Endstand Punkte 115.5 = 1. Platz Gesamtpokalsieg.

Desweiteren noch Leon Sasse aus Potsdam (Voltaire Gesamtschulcampus) Kategorie Youngstars Kasse 11 -13 DWZ grösser als 1200
Endstand: Punkte 134,5 = 2. Platz Gesamtpokalsieg.

Allen Schachspielern noch herzlichen Glückwunsch. Bis zum nächsten Havelland Grand Prix

Chinguun Sundui fährt mit seiner Schulmannschaft vom LdVC zur Deutschen Schulschachmeisterschaft WK IV (5-7. Klasse) nach Bad Homburg !! https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dsm-wk-4/ . Am Sonntag, dem 26. Mai starten Klemens Albroscheit mit 2 Mannschaften von der Europaschule und ich mit dem LdVC zur DSSMM-WK G nach Friedrichroda. https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dsm-wk-g/ .

Somit vertreten 4 Mannschaften aus unserer genialen HVL-GP-Serie das Land Branenburg in den unteren Altersklassen bei der DM (von insgesamt 6 !)

Dazu starten in Willingen bei der DEM 8.6.-16.6.2019 Jacob Barthel, Peter Grabs und Sven-Jonas Middendorf in der U10 (das sind 3 von 4 aus Brandenburg) und S.Langen und D.Wessels bei der U12 (2 von 3). https://www.deutsche-schachjugend.de/dem2019/turnier/

Viel mehr geht wohl kaum und das ist den Aufwand wohl Wert !!

Also Danke an alle Aktivisten und hoffentlich auf ein Neues im neuen Schuljahr.